Tilt beim Poker vermeiden

Bei Poker hört man häufig das Wort Tilt. Grundsätzlich steht das Wort Tilt für das von Emotionen geleitetes Spiel eines Spielers, das er normalerweise nicht führen würde, z.B. schwache Hände zu spielen, sich über das Spiel zu ärgern oder gar frustriert zu sein. Auf lange Sicht kann dies das eigene Spiel negativ beeinflussen, es ist also wichtig, einen Tilt zu vermeiden, bevor er sich anbahnt. Eine häufige Art des Tilts ist, wenn ein Spieler ein paar Hände am Stück verliert und dann mit einer schwachen Hand All-In geht, um den Versuch zu starten, den eigenen Stack aufzudoppeln. Die Gegner können dies schnell erkennen und fahren dann leichte Gewinne ein.

Tilt vermeiden

Das Pokerspiel ist eine Mischung aus Glück, Wahrscheinlichkeit und auch der Fähigkeit, Herr über die eigene Disziplin zu sein. Diejenigen, die einen schlechten Lauf hatten und plötzlich am Tilten sind, sollten ihr Spiel neu überdenken. Wenn man sich selbst dabei erwischt, ein solch unkontrolliertes Spiel zu führen, sollte man eine Zeit lang Abstand von Spiel halten. Ein paar Stunden Pause reicht für die meisten Leute aus, den Tilt zu verarbeiten, jedoch kann eine längere Pause unter Umständen noch nutzbringender sein.

Tilt ist ein gängiges Problem, das jeden Spieler irgendwann einmal betrifft. Manchmal hilft es, sich Notizen zu machen, um die Ausmaße des Tilts zu reduzieren, auch wenn man sich nur notiert, dass ein anderer Spieler schwächer als man selbst ist. Spielen Sie mit Logik und nicht mit Tilt, und Sie werden auf lange Sicht ein viel besserer Spieler sein.