Poker mit kleinen Stacks spielen

Poker mit einem kleinen Stack zu spielen, kann extrem schwierig sein. Spieler mit kleinen Stacks haben immer einen Nachteil. Dies liegt an dem Umstand, dass Sie bei einer guten Hand tendenziell nicht so viel herausholen können, und bei einer schwachen Hand und der Absicht zu bluffen, ein extrem hohes Risiko eingehen. Allgemein gilt, dass der Spieler mit dem kleinsten Stack am Tisch als Underdog gilt und viele Spieler hinter ihm her sind, da er ein einfaches Ziel ist.

Die grundlegende Strategie mit einem kleinen Stack

Nur weil Sie einen kleinen Stack haben, bedeutet dies noch lange nicht, dass Sie nicht gewinnen können. Die Idee ist es, langsam Chips zu kassieren versuchen, bis zum Zeitpunkt, an dem man nur noch ein leichter Underdog ist. Wenn sich die Gelegenheit dazu bietet, stehlen Sie die Blinds, pushen Sie All-In und doppeln Sie auf. Noch einmal, ein kleiner Stack zwingt Sie nicht dazu, ein looses Spiel zu führen – ganz im Gegenteil. Spielen Sie so tight wie möglich und verwenden Sie Ihre Geduld zu Ihrem Vorteil.

Man muss zwischen Geduld und Zeitverschwendung unterscheiden. Wenn Sie am Pokertisch einen kleinen Stack haben, sind Sie gewissermaßen eine tickende Uhr. Sie müssen einen Move wagen, wenn sich die Gelegenheit dazu ergibt. Sie dürfen es dabei nicht zu schnell angehen, müssen aber Ihre Entscheidung dennoch schnell genug treffen, bevor die Blinds Ihren Stack auffressen.