Mittleres / Unteres Paar

Manche Spieler können einfach nicht warten, bis sie eine anständige Hand haben, und wenn sie einmal ein mittleres oder unteres Paar getroffen haben, wollen sie dies auch spielen. Ein Beispiel hierfür ist, wenn ein Spieler JT in den Händen hält und auf dem Board QT8 erscheint. Denken Sie daran, dass dies eine ziemlich schwache Hand ist und die Möglichkeit besteht, dass andere Spieler eine Straße oder einen Flush haben, womit in beiden Fällen das mittlere Paar geschlagen wäre, ganz zu schweigen vom Top Paar. Allgemein werden ein mittleres und unteres Paar häufig ablegt, doch dies ist nicht immer der Fall. In manchen Situationen kann es Sinn machen, solche Hände zu spielen.

  • Wenn Sie denken, die bessere Hand gegen einen schwachen Gegner zu halten
  • Wenn Sie eine höhere Beikarte halten und denken, mit einem Einsatz den Pot an sich reißen zu können.
  • Wenn der Pot so groß ist, dass sich ein Einsatz auch mit einer schwachen Beikarte lohnt.
  • Wenn die Chance besteht, die eigene Hand zu verbessern und mit einem Semi-Bluff einen größeren Pot zu gewinnen.

An vielen Tischen trifft man auf passive Gegner, die viele Einsatze mitgehen. In solchen Fällen kann es sein, dass man mit mittlerem oder unterem Paar die beste Hand hält. Wenn Sie das Gefühl haben, dass dies der Fall ist, sollten Sie die Hand aggressiv spielen und versuchen, den Pot an sich zu reißen, bevor die Gegner eine bessere Hand spielen können.